Kleinkredite über geringe Beträge sind auch unter dem Begriff Hausfrauenkredit bekannt. Wollen Verbraucher einen Hausfrauenkredit ohne Vorkosten aufnehmen, ist beispielsweise der Anbieter Bon-Kredit auf der Suche nach dem passenden Geldgeber behilflich. Möglich ist dies für Beträge ab 2.000 Euro. Grundsätzlich gilt für den Hausfrauenkredit ohne Vorkosten, dass er sich durch ein relativ niedriges Zinsniveau und zugleich lange Laufzeiten auszeichnet. Der Hausfrauenkredit ist also geradezu optimal auf Verbraucher zugeschnitten, die nur ein geringes Einkommen haben, aber Geld für eine Anschaffung benötigen.

Der Hausfrauenkredit ohne Vorkosten: so ist diese Darlehensform entstanden

Schon in der Vergangenheit waren Banken dazu übergegangen, Kredite auch an Ehefrauen, größtenteils handelte es sich dabei um Hausfrauen, zu vergeben, die kein eigenes Einkommen vorweisen konnten. Sie erhielten das Darlehen allerdings nur unter der Voraussetzung, dass das Einkommen des Mannes als Sicherheit angegeben wurde.

Mittlerweile ist der Hausfrauenkredit ohne Vorkosten besser bekannt als Personenkredit. Diese Darlehen werden an Personen mit geringem Einkommen vergeben. Dazu gehören neben Hausfrauen auch Rentner, Arbeitslose und Studenten.

Der Hausfrauenkredit ohne Vorkosten: das sind die Vor- und Nachteile

Der große Vorteil eines Hausfrauenkredits ohne Vorkosten besteht darin, dass er auch ohne geregeltes Einkommen und Schufa-Abfrage beantragt werden kann. Das wird durch äußerst geringe Raten und eine lange Laufzeit ermöglicht. Der Kredit kann also auch nur mit einem geringen Einkommen zurückgezahlt werden.

Dem gegenüber stehen aber auch große Nachteile: Weil keine Bonitätsprüfung durchgeführt wird, die Raten nur gering sind und eine Schufa-Abfrage nicht erfolgt, sind Bearbeitungsgebühren und Zinsen entsprechend hoch. Der Grund dafür: Dies gilt den Banken als Absicherung.

Was sind die Voraussetzungen für einen Hausfrauenkredit ohne Vorkosten?

Obwohl die Kriterien für einen Hausfrauenkredit ohne Vorkosten lockerer gesehen werden als bei einem regulären Darlehen, müssen die Kreditnehmer doch einige Voraussetzungen erfüllen. So muss der Kreditnehmer volljährig sein und die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen. Ausländer benötigen zumindest gültige Ausweispapiere sowie ein Bankkonto in Deutschland. Zudem muss zumindest ein geringes regelmäßiges Einkommen vorhanden sein.

Der Hausfrauenkredit ohne Vorkosten zeichnet sich zudem durch variable Konditionen aus. Der Zinssatz kann zwischen vier und 15 Prozent liegen, je nachdem, wie hoch die Kreditsumme und die Laufzeit bemessen sind. Mehr dazu finden Sie auf der Webseite https://kreditohnevorkosten.org/!